Mai 2013: Wörter und Worte

Mai 2013: Wörter und Worte

»Man soll Worte wägen, nicht Wörter zählen.«

Jüdisches Sprichwort

Sagen Sie mal ganz spontan: Wie lautet die Mehrzahl von »Wort«?

Wenn Sie jetzt »Wörter« gesagt haben, liegen Sie richtig. Wenn Ihre Antwort »Worte« war, haben Sie ebenfalls recht. Beide Pluralformen sind richtig, aber sie sind nicht gleichwertig. Und das hat nichts mit Sprachstil zu tun, nichts mit Alltags- und gehobener Sprache. Der Unterschied ist inhaltlicher Natur.

Der Plural »Wörter« bezeichnet mehrere einzelne, aber jeweils für sich stehende Begriffe: Einzelwörter, Tätigkeitswörter, Fremdwörter, Schimpfwörter, ein Nachschlagewerk mit soundso vielen Stichwörtern.

Wenn umfangreichere Äußerungen, Aussprüche, Erklärungen oder Reden gemeint sind, die mit dem Plural von »Wort« bezeichnet werden sollen, ist »Worte« richtig:

Er wählte seine Worte mit Bedacht.
Viele Zitate von Wilhelm Busch sind geflügelte Worte.
Zum Abschied gibt es einen Händedruck und ein paar warme Worte.

Der Plural von »Sprichwort« heißt übrigens »Sprichwörter« und nicht »Sprichworte«, wie man vielleicht meinen könnte. Ein Sprichwort ist eine feste Einheit, unabhängig davon, welche Person es wann und wo ausspricht. Diese Einheit bleibt immer gleich, deshalb wird der Plural hier gebildet wie bei den Einzelwörtern. Anders ist es zum Beispiel bei einem Grußwort: Dessen Plural lautet »Grußworte«.

© Juliane Topka 2013
 

zurück zum Archiv

Newsletter regelmäßig erhalten?

Dieser Beitrag wurde in Zwei-Minuten-Archiv veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Die Kommentare sind geschlossen, aber Sie können einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.
  • Zwei Minuten für die Sprache: das Buch

    Tipps und Tricks zu 40 häufigen Unsicherheiten in Rechtschreibung, Grammatik und Stil finden sich in diesem Buch.