Oktober 2015: anvisieren und avisieren

»Das Ziel zeigt den Charakter.«

Deutsches Sprichwort

Für die »Zwei Minuten« nehme ich immer gern Anregungen auf. Kürzlich bat mich eine Leserin, doch mal über den Unterschied zwischen »anvisieren« und »avisieren« zu schreiben, das könnten nach ihrer Beobachtung viele Menschen nicht richtig auseinanderhalten.

Mache ich doch gern!

Das Verb »anvisieren« bedeutet, dass man etwas wortwörtlich in den Fokus nimmt, zum Beispiel durch eine Kamera, oder dass man durchaus auch im militärischen Sinn auf etwas zielt. Als Ziel anpeilen kann man natürlich auch im übertragenen Sinn: zum Beispiel einen Urlaubsort, ein bestimmtes Geschäftsergebnis oder eine Zielgruppe. Auch in diesen Fällen ist »anvisieren« ein geeignetes Verb, vergleichbar mit »ins Auge fassen« oder »anstreben«.

Ganz anders verhält es sich mit »avisieren«: Es leitet sich von »Avis« ab, und das wiederum ist in der Kaufmannssprache eine (meist schriftliche) Nachricht oder Ankündigung. Man spricht das Wort übrigens mit Betonung auf der zweiten Silbe aus, das s am Ende kann hörbar sein oder nicht. Das dazugehörige Verb »avisieren« bedeutet dann auch »ankündigen«, »in Aussicht stellen«. Dazu noch ein Hinweis aus meiner Beobachtung: Ich lese und höre »avisieren« häufig in Verbindung mit »vorher« oder »vorab«. Das ist eine Dopplung, denn eine Ankündigung erfolgt immer im Voraus. Lassen Sie diesen Zusatz einfach weg.

© Juliane Topka 2015

zurück zum Archiv

Newsletter regelmäßig erhalten?

  • Zwei Minuten für die Sprache: das Buch

    Tipps und Tricks zu 40 häufigen Unsicherheiten in Rechtschreibung, Grammatik und Stil finden sich in diesem Buch.