»Zwei Minuten für die Sprache« | Newsletter-Archiv

Hier können Sie nach Herzenslust in den Ausgaben der letzten Jahre stöbern. Wenn Sie eine bestimmte Frage haben, können Sie auch nach Stichwörtern suchen. So oder so: Ich wünsche viele Aha-Momente!

Noch bequemer ist es natürlich, wenn Sie die »Zwei Minuten« einfach abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung.

Juni 2021: Striche

Das Divis (auch Viertelgeviertstrich) ist das richtige Zeichen für den Bindestrich und für die Silbentrennung. Der Halbgeviertstrich ist der klassische Gedankenstrich. Beide können aber noch mehr.

mehr lesen

Mai 2021: teilen

Ich werde sofort hellhörig, wenn in einem deutschen Text das Wort »teilen« vorkommt: Oft zeigt sich, dass es eine sehr nachlässige Übertragung des englischen Verbs »to share« ist.

mehr lesen

April 2021: Kopplungen

Viele betrachten Bindestriche ausschließlich als lästig, tatsächlich aber tragen sie wesentlich dazu bei, dass geschriebene Texte eindeutig sind. Kürzlich habe ich ein schönes neues Beispiel gefunden: den »iilegalen Welpenkalender« (sic!).

mehr lesen

Februar 2021: Dunkelziffer

In den letzten Monaten ist sie in den Medien allgegenwärtig: die Dunkelziffer. Und mehr denn je fällt mir auf, wie unpräzise und teilweise falsch dieser Begriff benutzt wird.

mehr lesen

Januar 2021: Worum geht’s?

Ist eine Aufzählung in einen Satz integriert, kommt es darauf an, dass jedes einzelne Element sich korrekt in den übergeordneten Satz einfügt.

mehr lesen

Dezember 2020: Kenntnisse

Weil mich kürzlich jemand fragte, ob man eigentlich jemanden von etwas oder über etwas in Kenntnis setzt, habe ich mal ein bisschen gestöbert. Auf Anhieb konnte ich das nämlich auch nicht mit Sicherheit beantworten.

mehr lesen

November 2020: jemand anders

Gibt es eine Regel dafür, wie man im Satzzusammenhang mit »jemand anders« umgeht? Beugt man »jemand« oder »anders«, beide Wörter oder keines?

mehr lesen

September 2020: Zu- und Abnahmen

»Die Fluggäste gehen wieder zurück.« Ja, wohin denn? Angaben über die Veränderung von Mengen sind sehr häufig falsch. Da räumen wir doch direkt mal auf!

mehr lesen

August 2020: Appositionen

Eine Apposition (Beisatz) erläutert etwas näher, was vorher genannt wurde. Entsprechend gehört diese inhaltliche Ergänzung dann auch in den grammatischen Rahmen, den das Bezugswort vorgibt.

mehr lesen

Juli 2020: wundern

In der Formulierung »Es verwundert nicht, dass …« sind zwei Formen gemischt, die zwar inhaltlich ähnlich sind, grammatisch aber gar nicht so viel miteinander zu tun haben.

mehr lesen

Juni 2020: glaubhaft vs. glaubwürdig

Schon häufiger bin ich gefragt worden, ob ich nicht mal über den Unterschied zwischen »glaubhaft« und »glaubwürdig« schreiben könne. Kein Problem, dieser Unterschied ist eigentlich ganz klar. Das dachte ich zumindest.

mehr lesen

April 2020: x-einander und Verb

Die Kombination mit einem Verb (Tätigkeitswort) schreibt man zusammen, wenn die Betonung ausschließlich in der Mitte von »-einander» liegt.

mehr lesen

März 2020: Lass es einfach!

Häufig werde ich gefragt, ob sich im Zuge von Sprachwandel und Rechtschreibreform etwas an der Bildung von Imperativen geändert habe.

mehr lesen

Februar 2020: Do it yourself

Heißt es »selbstbacken« oder »selbst backen«, »selbstgenäht« oder »selbst genäht«? Was richtig ist, hängt davon ab, was mit »selbst« kombiniert wird: ein Adjektiv oder ein Verb.

mehr lesen
error: Inhalt ist kopiergeschützt.